Kindertagesbetreuung
Schule
Gemeinwesen
Wohnungsnotfallhilfe
Kinder- und Jugendklubs
Jugend- und Familienhilfe
Arbeit & Qualifizierung
Sozialpsychatrische Assistenz

Vierter "Monat der Nachhaltigkeit" stand im Zeichen nachhaltiger Mobilität

Bildquelle: Marco Ruhlig / SozDia Stiftung Berlin

Inzwischen nun schon zum vierten Mal haben wir unseren "Monat der Nachhaltigkeit" ausgerichtet. Während des gesamten Septembers boten zahlreiche Aktionen die Möglichkeit mehr über die Themen nachhaltige Mobilität und umweltfreundliches Leben zu erfahren. Mit Veranstaltungen wie dem Klimatag am Campus Hedwig in Hohenschönhausen, einem Flohmarkt samt Lastenradparcours im Lichtenberger Kaskelkiez oder der Teilnahme am globalen Klimastreik wollten wir unsere Mitarbeiter*innen als auch die breite Öffentlichkeit zu mehr gelebter Nachhaltigkeit im Alltag motivieren und Denkanstöße für eine umweltbewusstere und ressourcenschonendere Lebensweise geben.

Fester Bestandteil war auch dieses Mal wieder die Teilnahme am Berliner STADTRADELN, diesmal vom 2. bis 22. September. Dabei sollte auf die zentrale Rolle des Radverkehrs für die Mobilität der Zukunft aufmerksam gemacht werden. 30 Mitarbeitende traten als "Team SozDia" gegen andere Berliner Teams an und erradelten 7.362 km. Das entspricht gegenüber vergleichbaren Autofahrten einer Einsparung von 1.082 kg CO2. Als zusätzlichen Ansporn stellte unsere SozDia-Leitung pro gefahrenem Kilometer 50 Cent für nachhaltige Investitionen in unseren Einrichtungen bereit.

Für die Einzelwertung innerhalb des "Teams SozDia" wurden außerdem Preise vergeben, die auf der Abschlussveranstaltung des "Monats der Nachhaltigkeit" im Interkulturellen Garten Lichtenberg am 5. Oktober verliehen wurden. Die drei Erstplatzierten konnten sich über Einkaufsgutscheine für einen Biomarkt ihrer Wahl freuen. Zudem wurden unter allen Teilnehmenden, die mindestens 50 Kilometer geradelt sind, weitere Preise verlost.

Bildquelle: Marco Ruhlig / SozDia Stiftung Berlin

Die federführenden Köpfe hinter dem Aktionsmonat sind übrigens unsere Klimaschutzmanager Marc Tschirley und Benjamin Domke. Im vierten Veranstaltungsjahr stellten sie die Frage nach der Mobilität der Zukunft ins Zentrum.