Kindertagesbetreuung
Schule
Gemeinwesen
Wohnungsnotfallhilfe
Kinder- und Jugendklubs
Jugend- und Familienhilfe
Arbeit & Qualifizierung
Sozialpsychatrische Assistenz

Laternenumzug und Lagerfeuer am 29. Oktober

Alt-Hohenschönhausen: 15 Jahre Interkultureller Garten




Unter dem Motto "Dein Licht für deinen Kiez" laden das Stadtteilprojekt UNTERWEGS in Hohenschönhausen Süd und der Interkulturelle Garten am 29. Oktober zu einem Laternenumzug ein. Dieser startet um 18 Uhr am IKG in der Liebenwalder Straße 12 und wird durch einen Fanfarenzug musikalisch begleitet.

> Weitere Informationen

Vierter "Monat der Nachhaltigkeit" stand im Zeichen nachhaltiger Mobilität

Bildquelle: Marco Ruhlig / SozDia Stiftung Berlin

Inzwischen nun schon zum vierten Mal haben wir unseren "Monat der Nachhaltigkeit" ausgerichtet. Während des gesamten Septembers boten zahlreiche Aktionen die Möglichkeit mehr über die Themen nachhaltige Mobilität und umweltfreundliches Leben zu erfahren. Mit Veranstaltungen wie dem Klimatag am Campus Hedwig in Hohenschönhausen, einem Flohmarkt samt Lastenradparcours im Lichtenberger Kaskelkiez oder der Teilnahme am globalen Klimastreik, wollten wir unsere Mitarbeiter*innen als auch die breite Öffentlichkeit zu mehr gelebter Nachhaltigkeit im Alltag motivieren und Denkanstöße für eine umweltbewusstere und ressourcenschonendere Lebensweise geben.

> Weitere Informationen

"Facetten des Glaubens": Interaktives Ausstellungszelt bei Interkultureller Woche 2021

Das Projekt "Welcome! - Netzwerken im Kirchenkreis Lichtenberg-Oberspree" hat gemeinsam mit dem  Netzwerk "Ins Tun Kommen - Treptow-Köpenick interreligiös" und weiteren Kooperationspartnern aus Kirche, Diakonie und Zivilgesellschaft während der Interkulturellen Woche 2021 zu Dialogen im öffentlichen Raum eingeladen. Die mobile Ausstellung "Facetten des Glaubens" bot an neun wechselnden Standorten im Bezirk Treptow-Köpenick zahlreiche Möglichkeiten zum Austausch über Themen in den Kiezen und den Beitrag der Religionen zum Frieden in der Stadt. Im und am interaktiven Ausstellungszelt kamen so Menschen verschiedener Glaubensrichtungen und Kulturen sowie säkulare Menschen ins Gespräch.

> Weitere Informationen

Wir fordern vom Land Berlin einen fairen Wettbewerb um Fachkräfte

Bildquelle: Stephan Boehme, SozDia

Die vor einem Jahr vom Berliner Senat beschlossene Hauptstadtzulage für Mitarbeitenden des Landes stößt bei freien Trägern von Kitas wie auch bei betroffenen Eltern weiterhin auf heftige Kritik. Das Land Berlin verschaffe sich damit für seine Kitas erhebliche Wettbewerbsvorteile, die den sonst wiederholt beschworenen Wettbewerb zwischen den verschiedenen Anbieter*innen geradezu verzerrt.

"Ich habe Sorge, dass mein Kind nicht mehr betreut werden kann, da in der Kita die Fachkräfte fehlen." Die Bedenken dieser jungen Mutter teilen momentan viele Kita-Eltern in Berlin. Einer aktuellen ver.di-Studie zufolge fehlen derzeit deutschlandweit in den Kitas etwa 173.000 Fachkräfte. Die große Zahl fehlender Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter habe eine Belastungssituation geschaffen, die alarmierend sei, beklagt Nina Kirch vom Vorstand der SozDia Stiftung. Sie seien es, "die unsere Kinder beständig und vertrauensvoll begleiten, fördern und für die Zukunft einer lebenswerten Gesellschaft fit machen".

> Zur Pressemitteilung

Malworkshops zu Live-Musik am 2. Oktober in der alten schmiede

Malende Kinder
Bildquelle: Lena Helfinger / pixabay.com

Zu einem kostenfreien Malworkshop lädt unsere Jugend- und Begegnungsstätte alte schmiede am kommenden Samstag ein. Begleitet von inspirierender Live-Musik können Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren nachmittags von 15 und bis 16.30 Uhr zu Pinsel und Farbe greifen, Erwachsene von 17.30 bis 19 Uhr.

> Weitere Informationen

Die Bundestagswahl im Zeichen der Nachhaltigkeit

Bildquelle: sommerkind / photocase.de

Am 26. September finden Wahlen zum Deutschen Bundestag statt. Mit dem "How-to Bundestagswahl in Zeiten des Klimawandels" haben wir grundlegende Informationen zum Ablauf der Wahl, der Wirkung eurer beiden Stimmen und der klimapolitischen Bedeutung zusammengefasst.

Schulbauwettbewerb für unsere Grundschule am Campus HEDWIG entschieden

Copyright: Hinz Architekten in Partnerschaft mit Gülink Architekten und Glaßer + Dagenbach Landschaftsarchitekten / Bildmontage: rawpixel.com / Freepik

Vor wenigen Wochen haben wir die elf Schüler unserer ersten Lerngruppe Willkommen geheißen. Sie lernen nun gemeinsam für rund zwei Jahre an einem Interimsstandort, denn unser Schulgebäude für die erste SozDia-Schule muss noch auf dem Campus HEDWIG in Hohenschönhausen gebaut werden.

Im vergangenen Dezember hatten wir fünf Architekturbüros zur Teilnahme am Schulbauwettbewerb eingeladen. Mitgemacht haben alle und im Frühjahr gab es dann nicht einen Gewinner sondern zwei Favoriten. Beide haben ihre eingereichten Entwürfe unseren Wünschen entsprechend nochmal nachbearbeitet und sich der Bewertung einer Jury, bestehend aus Fachleuten, SozDia-Mitarbeitenden und Eltern unserer Kita-Kinder, auch in einer zweiten Runde gestellt. Nun ist die Entscheidung gefallen und die Pläne wurden interessierten SozDia-Mitarbeiter*innen, Eltern deren Kinder unsere Kita HEDWIG besuchen und Eltern künftiger Schulkinder sowie der Nachbarschaft präsentiert.

> Mehr über den Schulbau und die Entwürfe

13.9.-4.10.2021: 47. Interkulturelle Woche 2021 in Berlin

Das Motto für 2021: #offen geht

Die Eröffnung der 47. Interkulturellen Woche findet am 13. September um 18 Uhr im Rathaus Treptow (Bezirk Treptow-Köpenick) sowie als Livestream online unter https://www.interkulturelle-woche-berlin.de statt. Vom 13. September bis zum 4. Oktober laden dann zahlreiche Veranstaltungen in vielen Bezirken Berlins zum Besuch ein.

Unser Projekt Welcome! hat dafür gesorgt, dass in diesem Jahr noch mehr Menschen die interaktive Ausstellung "Facetten des Glaubens" kennen lernen können. Das mobile Zelt ist während der Interkulturellen Woche im Bezirk Treptow-Köpenick unterwegs. Damit unterstützt welcome! örtliche Kooperationspartner*innen und schafft reichlich Möglichkeiten zum Dialog über Themen in den Kiezen und den Beitrag der Religionen zum Frieden in der Stadt.

Alle Informationen zu den geplanten Veranstaltungen findet Ihr unter folgendem Link: https://www.kommunale-oekumene.de/ins-tun-kommen-treptow-koepenick-interreligioes/

> Hier geht es direkt zum Programm

September 2021: der SozDia-Monat der Nachhaltigkeit

Mobilitätskampagne 2021 - nachhaltig mobil bei der SozDia

Heute, am 1. September 2021 ist es wieder soweit! Der SozDia "Monat der Nachhaltigkeit" beginnt und steht dieses Jahr unter dem Zeichen der nachhaltigen Mobilität.

Passend dazu beginnt am 2. September gleich unsere Teilnahme am STADTRADELN. Bis 22. September hat das SozDia-Team die Gelegenheit gemeinsam beim Wettbewerb für mehr Radförderung, Klimaschutz und Lebensqualität in die Pedale zu treten. Wir werden euch regelmäßig mit dem aktuellen Kilometerstand auf unseren Social Media Kanälen auf dem Laufenden halten.

> Weitere Informationen

Dialog und Öffentlicher Raum: Positive Resonanz auf Workshop von Welcome! beim WIR&HIER-Kongress

Quelle: Diakonie Deutschland Evangelisches Werk für Diakonie und Entwicklung e.V. / WIR&HIER Gemeinsam Lebensräume gestalten

Um die sozialräumliche Ausrichtung als strategisches Zukunftsthema von Kirche und Diakonie ging es beim digitalen Kongress "WIR&HIER - Gemeinsam Lebensräume gestalten", der am 3. und 4. September 2021 von der Diakonie Deutschland und der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) veranstaltet wurde. Neben diversen Podien stand die Vorstellung konkreter Projekte im Mittelpunkt des praxisorientierten Kongresses. Auch Welcome! - Netzwerken im Kirchenkreis Lichtenberg-Oberspree, ein Kooperationsprojekt zwischen der SozDia Stiftung Berlin und dem Ev. Kirchenkreis Lichtenberg Oberspree, konnte seine Arbeit in einem Praxisworkshop zum Thema "Dialog & Öffentlicher Raum" vorstellen.

> Mehr Informationen und weiterführende links auf unserer Welcome!-Seite

Lichtenberger Kiezkneipe "Morgen wird besser" nach Brandanschlag wiedereröffnet

Quelle: Kirchenkreis Lichtenberg-Oberspree

Mit einem Straßenfest hat die Lichtenberger Kiezkneipe "Morgen wird besser" am Samstag, 28. August 2021 Wiedereröffnung gefeiert - fast genau ein Jahr, nachdem ein mutmaßlich antisemitisch motivierter Brandanschlag das gesamte Inventar zerstört hatte. Nur durch ein Wunder wurden keine Menschen verletzt. Durch das Feuer war ein Sachschaden von 30.000 Euro entstanden.

> Weitere Informationen

Wir sind "Lichtenberger Unternehmen des Jahres 2021"

Quelle: Bezirksamt Lichtenberg, Büro für Wirtschaftsförderung
Quelle: Bezirksamt Lichtenberg, Büro für Wirtschaftsförderung

Bezirksamt Lichtenberg würdigt Soziale Verantwortung und Arbeitnehmer*innenfreundlichkeit

Wir wurden für unser soziales Engagement als "Lichtenberger Unternehmen des Jahres 2021" geehrt, worüber wir uns sehr freuen! Der seit 2012 jährlich durch das Bezirksamt Lichtenberg vergebene Preis würdigt im Bezirk ansässige Unternehmen, die einen wesentlichen Beitrag für die Entwicklung des Wirtschaftsstandorts Lichtenberg leisten und so zum Gemeinwohl beitragen. Wir konnten die Jury durch unseren Umgang mit den aktuellen Herausforderungen und deren Bewältigung überzeugen und haben in der Kategorie "Soziale Verantwortung und Arbeitnehmer*innenfreundlichkeit" gewonnen.

> Weitere Informationen

"Gehst Du wählen? Mitbestimmen - Mitgestalten" | Neue Ausgabe des SozDia-Magazins ANSICHTSSACHE

Es ist noch immer Sommerzeit! Ein Aufatmen ist an vielen Stellen zu spüren und die Freude über das Wiedersehen live und in Farbe mit Verwandten und Freund*innen ist groß. Unter bestimmten Voraussetzungen dürfen wir wieder Momente des Miteinanders gestalten und genießen. Bei all dem nehmen wir aber auch eine wichtige Erfahrung mit: Die Pandemie hat noch einmal wie unter einer Lupe gezeigt, wie elementar es ist, auf unsere menschliche Verantwortung mit Rücksicht und Nächstenliebe zu achten.

In diesem September haben wir zusätzlich die Wahl, wohin unser Land und damit auch die Weltgemeinschaft steuert: wir dürfen unsere Stimme erheben. Was das für uns persönlich, aber auch für die Zukunft der Gesellschaft bedeutet, ist Thema dieser neuen ANSICHTSSACHE. Warum junge Menschen wählen gehen oder auch nicht und welche Möglichkeiten der Mitbestimmung wir haben, wird da gefragt.

> Zur aktuellen Ausgabe


Wir wünschen allen Erstklässler*innen einen guten und erfolgreichen Schulstart!

Einschulung Grundschule am Campus Hedwig

Am Samstag haben wir mit unserer ersten Lerngruppe der Grundschule am Campus Hedwig unter Einhaltung der Coronaregeln die Einschulung gefeiert. Unsere Lerngruppe besteht aus elf Kindern, von denen drei Kinder bereits Zweit- und Drittklässler*innen und somit richtige Schulexpert*innen sind!

Es war sowohl für die Kinder als auch für unsere Lernbegleiter*innen eine sehr fröhliche Einschulung und zugleich der erste Schritt in unsere bald öffnende neuen Grundschule am Campus Hedwig!

Diese neue Grundschule steht für echte Demokratie und Beteiligung, Vielfalt und Inklusion und bietet einen fließenden Übergang von Kita zu Schule. Sie steht für eine gemeinsame Zukunft im Kiez Hohenschönhausen.

> Weitere Informationen zu unserer neuen Grundschule

Junge Menschen packen bei Hilfseinsatz im Hochwassergebiet an

Solidarität für die Flutopfer in NRW

Die von der Hochwasserkatastrophe in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz Betroffenen benötigen Hilfe - jemanden, der mit anpackt, aber auch jemanden, der zuhört, Anteil nimmt, da ist. Das galt umso mehr direkt nach der Flut.

Elf junge Menschen im Alter von 15 bis 21 Jahren überlegten nicht lange und machten sich auf den Weg ins Hochwassergebiet um zu helfen. Sie folgten unserem Aufruf und reisten gemeinsam mit einigen SozDia-Mitarbeitenden nur wenige Tage später in den von der Flut stark in Mitleidenschaft gezogenen Rhein-Sieg-Kreis.

> Weiterlesen

Diakonie-Sommerfest am 22. August im Pfarrgarten der Ev. Kirchengemeinde Lichtenberg

Titelbild Artikel Diakonie-Sommerfest am 22. August im Pfarrgarten der Ev. Kirchengemeinde Lichtenberg

#ZusammenGutAnfangen

Das Diakonie-Sommerfest am 22. August im Pfarrgarten der Ev. Kirchengemeinde Lichtenberg startet um 14 Uhr mit einem Familiengottesdienst - speziell auch für die Schulanfänger*innen. Unter dem Motto #ZusammenGutAnfangen laden in der Möllendorffstraße 33 Mitmachangebote wie ein Trommelworkshop und eine Siebdruck-Werkstatt, eine Hüpfburg, Kaffee, Kuchen und Gegrilltes zum Verweilen ein. Und die Besucher*innen haben an diesem Sonntagnachmittag Gelegenheit, ein Rollstuhlfahrrad auszuprobieren. Auf dem Programm steht außerdem "Das Märchen vom Fischer und sin Fru", aufgeführt vom Parktheater Edelbruch.

> Weitere Informationen

Schule oder nicht Schule - das ist hier die Frage

Titelbild Artikel "Schule oder nicht Schule - das ist hier die Frage"

"Mittlerweile vermisse ich sogar die Schule." Das antwortete Jonathan, 15 Jahre, während des letzten Lockdowns unserem Kollegen Karsten Landgraff vom Jugendklub Holzwurmhaus auf die Frage, was ihm gerade am meisten fehlt.

Heute ist für ihn und viele tausend Berliner Schüler*innen ein neues Schuljahr gestartet. Wie es aussehen wird, wissen wir alle nicht. Wir wissen aber, dass das letzte Schuljahr für die jungen Menschen absolut herausfordernd war - Jugendklub-Besucher*innen im Alter von 11 bis 23 Jahren sprachen mit dem erfahrenen Einrichtungsleiter darüber, wie sie diese Zeit erlebt haben und was sie sich für die Zukunft wünschen. Entstanden ist ein kurzer Film. Schaut mal rein, was Saskia, David, Jiachiar, Leon, Esmail und Jonathan zu sagen haben.

> Weiterlesen

Einladung zum "Drive & BBQ" am 22. Juli

Beim "Drive & BBQ" kann die nachhaltige Mobilität der SozDia erlebt und Fragen dazu von einem Experten der Berliner Agentur für Elektromobilität beantwortet werden. Und weil das mit vollem Magen am meisten Spaß macht, gibt es dort Würstchen (auch vegetarische) vom Grill und kalte Getränke (für alle SozDia-Mitarbeitenden kostenlos).

Auf der Veranstaltung gibt es die Gelegenheit E-Autos* und Lastenräder Probe zu fahren sowie eine Tour zur Erdgas-Tankstelle zu machen, um praktisch zu erfahren, wie das Tanken der SozDia Erdgas-Fahrzeuge funktioniert. Unsere Klimaschutzmanager Ben Domke und Marc Tschirley laden dazu am 22. Juli ab 16 Uhr auf das Gelände Hauffstraße Ecke Pfarrstraße ein (Fußweg Hauffstraße benutzen). Die Fragerunde mit dem Experten findet gegen 17:30 Uhr statt. (*die E-Autos können aus versicherungstechnischen Gründen leider nur von SozDia-Mitarbeitenden probegefahren werden)

Gelebte Demokratieförderung im Jugendklub Linse

Foto: Kevin Grabarits alias Jeso616

Im Zuge des zweiten Lockdowns 2020 wurden in Berlin Jugendklubs als systemrelevante Bildungsorte anerkannt. Einer dieser außerschulischen Bildungsorte - unser Lichtenberger Jugendklub Linse - steht nach vier Jahrzehnten bewegter Vergangenheit vor einer ungewissen Zukunft. Hier an der Parkaue fand am 25. Juni der "Global Justice Kiez Day" statt, bei dem Bezirksbürgermeister Michael Grunst die Arbeit der Linse würdigte und Mut zum Weitermachen zusprach.
> Mehr zu "Kiez global" im Jugendklub Linse
> Jugendklub Linse - 40 Jahre Offene Kinder- und Jugendarbeit in Lichtenberg

Ressourcenschonender Verzicht - Persönlicher Gewinn

Bild: RESTLOS GLÜCKLICH e.V.

Alternativen zu Fleisch entdecken, Lebensmittel retten und umweltbewusster essen - das stand beim viertägigen Workshop "Von besten Resten: Tipps und Tricks" auf dem Programm. Realisiert wurde dieser in Zusammenarbeit mit RESTLOS GLÜCKLICH e.V. durch unser im Frühjahr 2020 im Kreuzberger Bildungs- und Kreativzentrum "die gelbe Villa" gestartetes Berufsbildungsprojekt "Dein Plan Z - Zutat Zukunft".
> Mehr erfahren

Großer Jubel zum Kita-Jubiläum: 20 Jahre Buntstift

Freudenjubel, fröhlicher Gesang und immer wieder ausgelassenes Kinderlachen waren vor wenigen Tagen aus unserer Kita Buntstift in der Pfarrstraße zu hören. Die Kitakinder feierten mit ihren Erzieher*innen das 20-jährige Jubiläum ihrer interkulturellen Einrichtung. Und sie holten bei einem sommerlichen Fest auch die Einweihung des vor wenigen Monaten hinzu gekommenen Erweiterungsbaus nach. Mit diesem verfügt die erste von mittlerweile 12 SozDia-Kitas nun insgesamt über 130 Betreuungsplätze.
Eindrücke vom Kita-Alltag und zurückliegenden Ereignissen vermittelt ein Buntstift-Podcast, ein Jubiläums-Video und ein Comic. Und beim Fest im kleinen Kreis wurde Großes geboten. > Mehr lesen

SozDia setzt auf nachhaltige Mobilität

Um einen weiteren Beitrag zur Verkleinerung unseres ökologischen Fußabdrucks zu leisten, haben wir 24 Fahrräder von Swapfiet gemietet. Mit ihnen können dienstliche Wege in den Kiezen rund um unsere Einrichtungen oder zur Geschäftsstelle in der Lichtenberger Victoriastadt nachhaltig zurückgelegt werden.

Auch beim diesjährigen SozDia "Monat der Nachhaltigkeit" steht die "grüne Mobilität" im Mittelpunkt.
> Mehr dazu lesen

Gemeinsam Berufsausbildung gestalten

Das Schuljahr neigt sich dem Ende entgegen, auch für unsere Auszubildenden im Ausbildungsrestaurant "Am Kuhgraben" und in unseren Tischlereien "Hirnholzwerkstatt" und "Holznagel". Einige von ihnen bereiten sich gerade auf ihre Abschlussprüfungen vor und wir sind zuversichtlich, sie in wenigen Wochen mit einem Berufsabschluss als Fachkraft im Gastgewerbe, Restaurantfachkraft oder Tischler*in und manch eine*einen sogar schon mit einem neuen Arbeitsvertrag in der Tasche verabschieden zu können.

Hinter ihnen und zahllosen anderen jungen Menschen liegt ein besonderes Jahr und das nicht nur wegen der Einschränkungen durch Laden- und Restaurantschließungen, fehlender bzw. erschwerter Ausübung von Sport und anderen Hobbies oder durch den Wegfall von Urlaubsreisen und Partys: Viele Heranwachsende stecken mitten in ihrer Ausbildung, möchten diese abschließen oder auch gerade erst beginnen - unter Pandemie-Bedingungen mit Hygienekonzepten und Abstandsregeln eine große Herausforderung.

> Mehr dazu, was es in diesen besonderen Zeiten für eine erfolgreiche Ausbildung und einen gelingenden Berufsstart braucht.

Aktionen der SozDia-Stiftung zum Tag des guten Lebens

Wegwerfen war gestern! - so lautet das Motto zum Tauschmarkt und Zero Waste Foodmarket am 20. Juni an der alten schmiede.
Maximal fünf Kleidungsstücke können zum Tauschmarkt am kommenden Sonntag mitgebracht werden. Anders als bei einem Flohmarkt soll auf der Wiese neben unserer Jugend- und Begegnungsstätte alte schmiede und unserem Jugendhaus Phönix nichts verkauft oder gekauft werden. Unter den Anwohner*innen werden in der Zeit von 13 bis 17 Uhr Kleidung, aber auch Pflanzen und Gesellschaftsspiele, ausschließlich getauscht oder auch einfach verschenkt. Dabei handelt es sich um eine Aktion im Rahmen der Initiative "Tag des guten Lebens", ebenso wie die Aktion "Grün im Kiez" tags zuvor an gleicher Stelle.
> Mehr zur Idee des Tags des guten Lebens und über Aktionen mit SozDia-Beteiligung

Fünf Jahre SozDia-Jugendklub Horn

Das neue Team vom Jugendklub Horn.

Am 15. Juni 2016 feierten viele junge Menschen mit uns die Wiedereröffnung des Köpenicker Jugendklubs Horn und weihten unseren neu hergerichteten Treffpunkt ein.
Fünf Jahre später gibt es auch einen Grund zur Freude: Nach dem monatelangen Notbetrieb kann das pädagogische Team wieder offene Jugendarbeit leisten. Für die Heranwachsenden im Alter von 8 bis 18 Jahren heißt das vor allem Gemeinschaft zu erfahren, sich beteiligen, mitgestalten und auszuprobieren zu können. Die Jugendklub-Besucher*innen erwartet außerdem ein spannendes Sommerferienprogramm. > Mehr lesen

SozDia-Einrichtungen beteiligen sich am Tag der Nachbarn

Ein Aktionstag, der die Nachbarschaft belebt und das Miteinander stärkt - auch, oder gerade, in diesen besonderen Zeiten: Am 28. Mai ist der Europäische Tag der Nachbarn.
Und auch wir setzen am kommenden Freitag durch kreative Aktionen unserer Einrichtungen und Projekte ein Zeichen für mehr Gemeinschaft. Das macht unsere Arbeit aber auch abseits des Aktionstages aus, denn bei der SozDia engagieren wir uns seit nunmehr 30 Jahren im Bereich der Gemeinwesenarbeit.

> Mehr zu den Aktionen unserer Einrichtungen aus dem Bereich Gemeinwesenarbeit am 28. Mai 2021

UNERHÖRT! Diese Jugendlichen.

© Diakonie Deutschland

Baker Gasiba wünscht sich von älteren Menschen mehr Interesse an jungen Menschen. Viele Jugendliche engagierten sich für die Gesellschaft und spielten nicht nur mit Handys.
Der 18-jährige besucht regelmäßig unseren Kinder- und Jugendklub Holzwurmhaus. Er kommt aus dem Irak und lebt seit 6 Jahren in Berlin. Baker möchte Erzieher werden und vermisst während der Corona-Pandemie vor allem das Fußballspielen. Er ist Teil der Kampagne "UNERHÖRT!" der Diakonie Deutschland.

> Baker fühlt sich unerhört, weil...

Demokratie in frühkindlicher Bildung

Was hat ein Faschingsfest in der Kita mit Demokratie zu tun? Jede Menge meinen wir. In einer Kita-Kultur der Teilhabe und der gleichberechtigten Beteiligung können die Kinder ihr Leben gemeinsam gestalten. Und dazu gehört auch die Entscheidung, unter welchem Motto das Faschingsfest stattfinden soll, ebenso wie Absprachen zu einer alternativen Tagesgestaltung, zum nächsten Ausflugsziel oder zur Dekoration des Gruppenraums. All das sind Momente der demokratischen Bildung innerhalb des komplexen Kita-Alltags.
Und so lernen die Kinder bereits in der Kita, wie sie sich aktiv beteiligen und etwas bewirken können und wie demokratische Prozesse ablaufen. Auch die Möglichkeit das Beschwerdemanagement zu nutzen und das Mitspracherecht in einem Kinderparlament auszuprobieren, kann dazu gehören.
Fragt also die Kinder, denn jedes von ihnen hat ein eigenes Bild von der Welt!

> Mehr lesen

"Frieden Leben - Demokratie gestalten. Wann, wenn nicht jetzt? Besonders jetzt!"

(Michael Heinisch-Kirch, Vorstandsvorsitzender der SozDia, beim Festakt am 5. Mai 2021)

Im Studio mit Abstand und vorab negativ getestet: Markus Meckel, Michael Heinisch-Kirch und Ulrike Trautwein im Gespräch, moderiert von Verena Düntsch (v.l.n.r.)

Was für ein Fest! Und was für ein großartiges Geschenk, wenn an die 140 Menschen digital zusammenfinden und diesen Raum so konstruktiv nutzen!
Danke für die rege Teilnahme an unserer Jubiläumsfeier, danke für den offenen Dialog in diesem für uns neuen Format und auch herzlichen Dank für die vielen Glückwünsche!

> Mehr dazu...

> direkt zu den Zusammenfassungen der fachlichen Themenräume

Internationale Wochen gegen Rassismus

Das Team vom BENN Hohenschönhausen und das Projekt PLATTE MACHEN für Hohenschönhausen haben im Vorfeld der Internationalen Wochen gegen Rassismus 2021 Menschen auf der Straße gefragt: "Wie reagieren Sie auf Rassismus?" Schaut rein!

Teil 2: NACHGEFRAGT: "Wie reagieren Sie auf Rassismus?" from Benn HSH Nord on Vimeo.

Frohe Ostern, frohes Pessach!

Christliche Menschen feiern an Ostern das Fest der Auferstehung. Damit wird symbolisiert, dass der Tod nicht "das letzte Wort" hat...Vieles von dem, was mit "Auferstehung" gemeint sein kann, bewegt auch nicht-christliche Menschen: Ostern ist immer im Frühling. In dieser Zeit erwacht die Natur, aus scheinbar toter Materie sprießt neues Leben, neues Grün - eine besondere Zeit.

In diesem Jahr findet das "Festjahr 1700 Jahre jüdisches  Leben in Deutschland" statt. Aus diesem Anlass gibt es die ökumenische Plakatkampagne "#beziehungsweise: jüdisch und christlich- näher als du denkst". Das Plakat erinnert daran, dass das christliche Osterfest in sehr enger Verbindung zum jüdischen Pessach-Fest steht. An Pessach feiern Jüdinnen und Juden die Erinnerung an die Befreiung aus der ägyptischen Sklaverei. Christinnen und Christen feiern zu Ostern die Auferstehung Jesu vom Tod.

SozDia hat dazu gemeinsam mit Kooperationspartner*innen* für die Erstellung eines Kurzfilms gesorgt, in dem jüdische Menschen von Heute auf die Frage antworten: Was ist Pessach für mich?
> https://www.youtube.com/watch?v=IveFx9zcrh8

*Der Film entstand in Kooperation mit der Fachstelle TKVA - Treptow-Köpenick für Vielfalt und gegen Antisemitismus, der Ev. Jugend Oberspree-West und dem Projekt "Ins Tun Kommen - Treptow-Köpenick interreligiös" der Kommunalen Ökumene Treptow-Köpenick und wird von der Diakonie Berlin-Brandenburg-Schlesische Oberlausitz gefördert.

Trauer um Peter Wirbeleit

Wir trauern um unseren sehr geschätzten Kollegen Peter Wirbeleit, Koordinator der SozDia Wohnungsnotfallhilfe und Sozialpsychiatrischen Assistenz. Peter ist am Freitag, den 12. Februar, im Kreise seiner Familie und in Begleitung der Pfarrerin seiner Heimatgemeinde im Krankenhaus verstorben. Wir alle haben in den letzten Wochen für ihn gebetet und/oder an ihn gedacht, wir haben ihm von ganzem Herzen Genesung gewünscht. Gott hat ihn nun zu sich geholt. Wir alle spüren Trauer. Trauer um einen sehr geschätzten Menschen, Trauer darum, sich nicht verabschieden zu können, Trauer darum nicht alles gesagt zu haben, Trauer um die Begegnungen mit ihm, die fehlen werden. > Weiterlesen

Eine digitale Karte der Diakonischen Einrichtungen und Evangelischen Kirchengemeinden im Kirchenkreis Lichtenberg-Oberspree

Die Kirchengemeinden in der Nachbarschaft unserer Einrichtungen sind von unserem Selbstverständnis als Diakonie her eigentlich die natürlichen Partner*innen unserer Arbeit. Doch wie oft wissen wir gar nichts oder nur kaum etwas voneinander - sind uns im Unklaren darüber, wie die Ressourcen und Kompetenzen des jeweils anderen Partners für den gemeinsamen Auftrag gut und gewinnbringend für beide Partnerinnen eingesetzt werden können. Ein aktuelles Ergebnis der Arbeit des Welcome! Projektes ist eine digitale Karte, auf der alle diakonischen Einrichtungen und alle Kirchengemeinden des Kirchenkreises zu sehen sind. Die Karte dient der Kontaktaufnahme zu den Kirchengemeinden und anderen diakonischen Partner*innen, die bei Ihnen und bei uns vielleicht ganz in der Nähe aktiv sind. > Hier geht es zur Karte

> Hier findet ihr die Legende

Es ist soweit - unsere Jubiläumsfestschrift ist da!

30 Geschichten lassen die letzten 30 Jahre der SozDia Stiftung im Angesicht des gesellschaftlichen und politischen Wandels erlebbar werden. Es geht um Aufbau, um Durchhalten, um außergewöhnliche Wege, um innovative Lösungen und auch immer um gemeinsam Haltung zeigen. Aber vor allem geht es um die Menschen, mit denen die SozDia "gemeinsam Leben gestaltet" - denn wir alle sind es, die diese Gesellschaft prägen und bewegen. > Zur Festschrift (PDF)